Buchkritik

Die Vorherrschaft des US-Dollars

Berlin, 27. November 2017

Die USA stiegen im 20. Jahrhundert zur führenden Weltmacht auf. Wie wichtig dafür das Währungssystem mit dem Dollar als Leitwährung war, beschrieb der US-amerikanische Ökonom Michael Hudson schon 1972 in seinem Buch "Finanzimperialismus". Jetzt - 45 Jahre später - ist sein mittlerweile mehrfach überarbeitetes Werk ins Deutsche übersetzt worden. Deutschlandfunk Andruck


Folgen der Finanzkrise

Wirtschaftswissenschaften reagieren träge

Siegen, 10. November 2017

Vor zehn Jahren hat die Finanzkrise die reale Wirtschaft erschüttert. Doch welche Spuren hat sie an den Universitäten, in der Wirtschaftswissenschaft hinterlassen? Haben sich die Inhalte für die derzeit rund 24.000 Studierenden der Volkswirtschaftslehre verändert? Ich habe mich auf die Suche nach Antworten an Universitäten umgeschaut. Deutschlandfunk Hintergrund


Interview

Gewerkschaften müssen zusammenarbeiten

Liechtenstein, 9. Oktober 2017

Zum Tag der menschenwürdigen Arbeit habe ich auf Einladung der Gewerkschaft in Liechtenstein einen Vortrag gehalten über mein Buch Profitgier ohne Grenzen. Anlässlich dessen erschien ein Interview mit mir im Volksblatt.


Buchkritik

Alles auf Anfang?

Berlin, 26. September 2017

Die Krise des Euro ist noch lange nicht vorbei, orakeln der Manager Nicolaus Heinen, der Journalist Jan Mallien und der FDP-Politiker Florian Toncar in ihrem Buch "Alles auf Anfang". Eine Rückkehr zu nationalen Währungen lehnen sie ab. Dafür präsentieren sie neoliberale Vorschläge. Deutschlandfunk


Textilindustrie

Nähen für die Freiheit

Berlin, 5. September 2017

Made in Freedom heißt ein Unternehmen, mit dem zwei Deutsche ehemaligen Prostituierten in Südostasien helfen wollen. Sie vertreiben die Produkte, die die Frauen nach ihrem Ausstieg in Textilwerkstätten fertigen. Süddeutsche Zeitung


Arbeiten

Schmutziger Granit

Köln, 23. August 2017

NGO-Studie untersucht die Arbeitsbedingungen in indischen Steinbrüchen und deckt erhebliche Missstände auf. Doch kaum ein deutscher Abnehmer von Naturstein fühlt sich verantwortlich. Süddeutsche Zeitung


Porträt

Unter den Guten

Wuppertal, 16. August 2017

Warum Uwe Schneidewind erst Unternehmensberater und dann Klimaforscher wurde. Und warum er glaubt, dass Umweltschutz nicht einfach von der Politik diktiert werden kann. Süddeutsche Zeitung


Die junge linke Alternative in den USA

Mit Power gegen Trumps Tower

New York, 25. Juli 2017

Die Präsidentschaft von Donald Trump politisiert junge Menschen in den USA, die für eine linke Alternative streiten. Da sind die Aktivisten, die sich in der neuen Kampagne von Bernie Sanders "Our Revolution" organisieren, oder die Aktivsten, die sich den amerikanischen Sozialisten angeschlossen und ihr neues Leben eingehaucht haben; deren Mitgliederzahl verzehnfachte sich binnen Jahresfrist auf 20.000. Ich habe Aktivisten von our revolution in Washington und  New York getroffen und auch den Hauptberater von Bernie Sanders interviewt, ich war mit zwei jungen Verantwortlichen der Sozialisten unterwegs, die wegen gewerkschaftlicher Aktivitäten ihren Job verloren haben. Während die Mitglieder von our revolution die Demokratische Partei personnel und inhaltich erneuern wollen, setzen die Nachwuchsozialisten auf eine neue Kraft. In der Reportage schildere ich die Ideen und Perspektiven der jungen linken Kräfte in den USA. Feature bei Deutschlandfunk Kultur.


Bericht

Textilbündnis wackelt

Köln, 24. Juli 2017

Nach dem Einsturz einer Fabrik in Bangladesch und Tausenden Toten wollten deutsche Handelsketten und Modehersteller gemeinsam soziale Mindeststandards durchsetzen. Doch jetzt gibt es Streit in der Allianz. Süddeutsche Zeitung


USA

Gericht verbietet gelbe Gewerkschaft bei T-Mobile

Washington, 22. Juli 2017

Die Arbeitnehmervertreter haben in den USA immer weniger Einfluss. Deshalb hoffen sie auf Unterstützung von ausländischen Betrieben wie T-Mobile und Siemens - meistens aber vergebens. Statt Hilfe kommt Konkurrenz. Süddeutsche Zeitung