Kommentar

Schizophrene Verbraucher

Köln, 16. Dezember 2015

Zwischen den Ansprüchen an die Art und Weise des Wirtschaftens, wie sie Konsumenten in Umfragen formulieren, und der Realität klafft eine Lücke. Frühere Generationen waren kreativer und engagierter.  Lesen Sie meinen Kommentar in der Süddeutschen Zeitung.


Buchkritik

Der Untötbare Neoliberalismus

Berlin, 30. November 2015

Trotz Finanzkrise scheint der Neoliberalismus weiterhin die dominante ökonomische Philosophie zu bleiben. Und das, obwohl viele ihn durch die Finanzkrise widerlegt sehen. Wieso das so ist, analysieren die Autoren Philip Mirowski und Wendy Brown in ihren Büchern. Deutschlandfunk, Andruck.


Buchkritik

Grundeinkommen

Zürich, 25. November 2015

2016 stimmen die Schweizer Bürger in einem Volksentscheid über ein bedingungsloses Grundeinkommen ab. Ein großes Thema, an dem sich schon lange die Geister scheiden. Der Schweizer Unternehmer Daniel Häni und der Journalist Philip Kovce, beide Verfechter dieser Idee, stellen in ihrem aktuellen Buch dar, wie das Grundeinkommen jeden von uns und unsere Gesellschaft verändern könnte. Und das tun sie auf kluge und angenehm undogmatische Weise. SWR 2, Buchkritik.


Buchkritik

Wider das neoliberale Märchen vom grünen Wachstum

Berlin, 2. November 2015

Wenn es um den Kampf gegen die Erderwärmung geht, setzen viele Experten auf den Umbau der Wirtschaft zu einer Green Economy. Zu Unrecht, findet Kathrin Hartmann, Autorin des Buchs "Aus kontrolliertem Raubbau." Deutschlandfunk, Andruck


Reportage

Il lavoro appeso a un filo

San Salvador, 1. November 2015

Nelle maquilas del Salvador le operaie producono capi d’abbigliamento per i grandi marchi internazionali. I turni di lavoro sono massacranti e gli stipendi molto bassi. E chi prova a iscriversi a un sindacato viene licenziato o minacciato dalle bande criminali. Internazionale.


Reportage

Die Mieter schauen ohnmächtig zu

Wuppertal, 31. Oktober 2015

Auf dem deutschen Immobilienmarkt ist ein rasantes Milliarden-Monopoly im Gange. Was bedeutet das für die Bewohner?  Süddeutsche Zeitung.


Hintergrund

Ökonomen: Bargeld abschaffen!

Frankfurt, 26. Oktober 2015

Nur noch drei von fünf Geschäften werden laut Bundesbank bar bezahlt, Tendenz fallend. Brauchen wir Scheine und Münzen? Nein, meinen einige Wirtschaftswissenschaftler. Ohne Bargeld gäbe es weniger Kriminalität; die Geldpolitik wäre einfacher - es gebe kein Recht auf positive Zinsen für Sparer. Diese Alternative, sagen andere, wäre eine totale Überwachung. Deutschlandfunk, Hintergrund.


Ringvorlesung

Lebensstile, Landwirtschaft, Lebensmittel

Lüneburg, 20. Oktober 2015

Wie kann die Land- und Ernährungswirtschaft auch zukünftig umwelt- und sozialverträglich produzieren und die wachsende Weltbevölkerung ernähren?“Die Ringvorlesung soll Kompromisse aufzeigen und die Thematik facettenreich beleuchten, um so eine neue Erzählung einer Land- und Ernährungswirtschaft mit Zukunftsperspektive zu entwickeln. Weg von dogmatischem Schlagabtausch, in zu einer kontroversen Debatte über eine sozial- und umweltverträgliche Landwirtschaft. Meinen Part können Sie hier sehen. (Teil 1 und Teil 2)

 


Textilbündnis

Feigenblattprojekt

Berlin, 16. Oktober 2015

Zum Jahrestag herrscht bei vielen große Ernüchterung über das Textilbündnis. Von der ursprünglichen Idee ist nicht viel geblieben, monieren Kritiker. Süddeutsche Zeitung


Fairer Handel

Pilotpartner gesucht

Köln, 15. Oktober 2015

Der Handel tut sich schwer mit fairer Mode. Die meisten Läden verkaufen nur geringe Mengen und die Umsätze sind niedrig. Nun starten die Anbieter eine Initiative. Aber es finden sich keine Unternehmen, die mitmachen wollen. Süddeutsche Zeitung