Tagung

"Fairer der Handel nie war?"

Münster, 01.12.2017

Konsumentscheidungen für eine bessere Welt? Wann ist Handel ‚fair‘? Chancen und Grenzen im Siegeldschungel? Welche Macht hat der Verbraucher? Zu diesen Fragen gibt es am 1./2. Dezember eine Tagung an der Akademie Franz Hitze Haus in Münster. Mehr Infos.


Tagung

"Mehr Nachhaltigkeit!"

Bad Boll, 03.11.2017

Bei der Tagung zum 25-jährigen Jubiläum der Forschungsgruppe ökologisch-ethisches Rating diskutiere ich mit anderen zum Thema: Wirkung des Nachhaltigen Investments in Gesellschaft und Wirtschaft. Evangelische Akademeie Bad Boll


Moderation

"Preisdruck und Arbeitsbedingungen in Agrarlieferketten"

Berlin, 11.10.2017

Im  Gegensatz  zu  anderen  Agrarprodukten  gilt  Wein  als  echtes  Kulturgut,  das  je  nach  Lage  und  Rebsorte  erhebliche  Preise  erzielt.
Doch  genau  wie  bei  anderen  Agrarprodukten  setzen  internationale  Einkäufer  und  Supermarktketten  die  Weinindustrie  mit  fallenden
Einkaufspreisen unter Druck. Das hat Auswirkungen auf die Produktions- und Arbeitsbedingungen weltweit. Im Weinanbau und in der
Produktion von Tafeltrauben spielen Lohnarbeiter/innen und Erntehelfer/innen eine zentrale Rolle, sei es an den Hängen der Mosel, auf
den Weinplantagen auf Sizilien oder auf den Großfarmen im West- und Nordkap Südafrikas. Besonders hier sind die Arbeitsbedingun-
gen höchst prekär. Mehr Infos


Podiumsdiskussion

"Globale Kämpfe für die Menschenrechte"

Berlin, 10.10.2017

Verletzen Firmen aus dem globalen Norden die Menschenrechte von Arbeiterinnen und Arbeiter im globalen Süden, werden die Manager bisher selten zur Verantwortung gezogen, geschweige denn verurteilt. Die Menschenrechtspakte der Vereinten Nationen laufen beim Schutz der Ausgebeuteten ins Leere, da sie für Staaten, nicht aber für die zunehmend undurchsichtig strukturierten global agierenden Unternehmen gelten. Immer mehr Betroffene setzen sich dagegen zur Wehr und fordern ihre Rechte ein:
Ein Beispiel dafür ist der "Fall KiK“ , bei dem die Mitverantwortung des deutschen Unternehmens für die 260 Toten beim Brand in einer Zulieferfabrik in Pakistan vor einem deutschen Gericht verhandelt werden soll.
Nach einer Begrüßung von Dr. Caroline Hornstein-Tomic, Fachabteilungsleitern der bpb, diskutiert Miriam Saage-Maaß, Vice Legal Director des European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) und Autorin des Buchs "Unternehmen vor Gericht“, mit der Politikwissenschaftlerin Birgit Mahnkopf und Anke Müller- Jacobsen – Rechtsanwältin aus Berlin – über diese Themen und spricht an, was Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Globalen Norden tun können. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der BPB in Berlin. Mehr Infos


Vortrag

"Welttag für menschenwürdige Arbeit"

Liechtenstein, 07.10.2017

Am dies­jäh­rigen Welttag für menschen­wür­dige Arbeit halt ich auf Einladung der Gewerkschaft in Liechtenstein einen Vortrag zum Thema Kampf gegen die Profitgier. Mehr Infos


Moderation

" Die Erde, die uns trägt. Bedingungen einer aufbauenden Agrarkultur"

Friedrichshafen, 29.09.2017

Die ECS-Jahrestagung 2017 wird als Werkstatttagung mit Akteuren aus Landwirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft in Kooperation mit dem World Future Council ausgerichtet. Mehr Infos


Podiumsdiskussion

"Handel neu denken"

Köln, 28.09.2017

Bei der Fairtrade Night 2017 gibt es eine Diskussion zum Thema Handel neu denken im Rahmen der Fair Trade Night 2017. Es diskutieren:
Mit: Caspar Dohmen, Wirtschaftsjournalist, Dozent und Autor des Buches: „Das Prinzip Fairtrade. Vom Weltladen in den Supermarkt“; Dr. Daniela Büchel, REWE Group, Bereichsvorstand Handel Deutschland HR & Nachhaltigkeit;  Dr. Sinah Kloß, Global South Study Center der Universität zu Köln
Claudia Brück, TransFair e.V., geschäftsführender Vorstand, Kommunikation, Politik und Kampagnen Mehr Infos


Podiumsdiskussion

"Neue Arbeit – wird die Utopie durch die Digitalisierung Wirklichkeit?"

Kiel, 19.09.2017

Frithjof Bergmann entwickelte in den 8oern die Grundidee von „New Work“, auf der viele der heute in Unternehmen erprobten neuen Arbeitsmethoden beruhen. Doch seine Ideen sind radikaler – es ist die Vision einer neuen Aufteilung der Arbeitszeit: Ein Drittel der Zeit verbringen wir mit der bisherigen Lohnarbeit. Das zweite Drittel gehen wir einer Beschäftigung nach, die wir „wirklich, wirklich wollen“. Und ein Drittel unserer Zeit nutzen wir dazu, uns selbst zu versorgen. Heute gewinnt diese Vision eine neue Aktualität und verbindet sich mit Stichworten wie dem „bedingungslosen Grundeinkommen“ oder der „Robotersteuer“. Bringt die Digitalisierung uns der Erfüllung dieser Vision näher? Oder führt die Digitalisierung zum Zerfall der Gesellschaft in hochqualifizierte Wissensarbeiter und ein staatlich alimentiertes Prekariat? Wie können neue Zugänge für Arbeit für Menschen geschaffen werden, die bisher ausgeschlossen sind? Heinrich-Böll-Stiftung


Moderation

"Perspektiven der Landwirtschaft"

Berlin, 14.09.2017

Zum Auftakt der Fairen Woche 2017 moderiere ich eine Diskussion zum Thema Perspektiven der Landwirtschaft und Kleinbauern in der Kolumbianischen Botschaft in Berlin. Start ist um 17.30 Uhr. 


Vortrag

"Profit ohne Grenzen. Wenn Mensch und Umwelt auf der Strecke bleiben"

Nürnberg, 21.07.2017

Profit ohne Grenzen. Wenn Mensch und Umwelt auf der Strecke bleiben. Vortrag im Rahmen des CSR-Forums bei der IHK Nürnberg Mittelfranken. Mehr Infos.