Guatemala – Schatten der Vergangenheit

Diverse Autoren
Heinz-Kühn-Stiftung, 2003

Die Vergangenheit klebt an Guatemala. Oft fühlte ich mich während meiner Reise in die 80er Jahre zurückversetzt: Damals führte Efrain Rios Montt zwei Jahre lang das Land mit harter Hand. Unter der Regie der Generäle, die sich in dem mittelamerikanischen Land ein Jahrhundert lang beim Regieren abwechselten, fällte er mit einer besonders blutigen Bilanz auf… Nun – zwei Jahrzehnte später – erlebe ich bei meiner journalistischen Entdeckungsreise, wie dieser Mann erneut die politischen Machtfäden in der Hand hält. 

Die Reportage lesen Sie im Jahrbuch 17, 2003 der Heinz-Küng-Stiftung.