Feature

Feature-Serie Unsere Kleidung: Stoff für Träume und Alpträume

Karatschi, 02.01.2021

Mangelernährte Näherinnen in Bangladesch, verseuchte Flüsse in Pakistan. Unsere Kleidung bringt Menschen in Not, ist schlecht für die Umwelt. Diskutiert wird schon lange. Aber wie lassen sich Textilien wirklich nachhaltig produzieren? Feature-Reihe in WDR 5 Teil. Teil 1. Die hässliche Seite der Mode (2. Januar), Teil 2: Vom Nähen leben  (9. Januar) Teil 3:  Neue Technik, neues Schönheitsideal (16. Januar 2021), Teil 4: Neue Lieferketten ( 23. Januar)

Werbung Facebook

Feature Soziale Frage 4.0 - Gut arbeiten trotz digitalem Umbruch

Berlin, 13.12.2020

Dana arbeitete als digitale Tagelöhnerin beim Lieferservice „Deliveroo“. Plötzlich verlieren sie und andere Fahrradkuriere ihre Jobs. Sozial abgesichert sind sie nicht. Nun wollen sie ihre eigene Plattform gründen und vieles besser machen. Wir stecken mitten in der vierten industriellen Revolution. Der digitale Umbruch und der Erfolg von Uber, YouTube und Co. werfen die Fragen der sozialen Absicherung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern erneut auf. Heute sind solche Plattformen das, was Fabriken im 19. Jahrhundert waren: ein neues Modell der Arbeitsorganisation und Wertschöpfung, basierend auf neuen Technologien.  Wie lässt sich der digitale Kapitalismus für alle Seiten fair organisieren? Dok Feature WDR 5

Textilfabrik in Bangladesch

Feature Gesetz gegen Ausbeutung

Dhaka, 04.11.2020

Sollen Unternehmen für ihre Lieferketten Verantwortung übernehmen? Im fertigen Produkt eines Unternehmens stecken meist viele Produkte von Zulieferern, an denen Menschen aus aller Welt gearbeitet haben, oft für Hungerlöhne und unter gefährlichen Bedingungen. Bislang können deutsche Unternehmen für diese Arbeitsbedingungen nicht zur Verantwortung gezogen werden. Das soll ein deutsches Lieferkettengesetz jetzt ändern. Was ist von der Idee zu halten? Der Streit darüber spaltet Politik und Wirtschaft. Der Autor folgt einer Lieferkette in der Textilindustrie von Asien bis ins politische Berlin. Feature SWR 2

Arbeiter verladen Textilabfälle in einer Fabrik in Bangladesch

Interview Globale Arbeitsteilung auf dem Prüfstand

Von der Randnotiz ins Licht der breiten Öffentlichkeit gerückt ist das Schlagwort der globalen Arbeitsteilung - nicht zuletzt durch das geplante Sorgfaltspflichtengesetz. Welche wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Hintergründe und Entwicklungen bedingen dieses komplexe Thema und wo stehen wir gerade – wurde ich von der Außenwirtschaft der IHK Stuttgart gefragt.

 

Außenwirtschaft, 02.05.2021

Zentrale der ILO in Genf

Arbeitnehmer in Europa So kämpfen die Gewerkschaften für EU-weite Rechte

Selbstständige Fahrradkuriere und Arbeiter in Logistikzentren von Online-Händlern stehen für ein neues Prekariat, das viele Gewerkschaften nicht mehr erreichen. Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Doch der Kampf für gemeinsame Rechte fällt den Gewerkschaften schwer.

Deutschlandfunk, 03.05.2021

Produktion fairer Textilien in Indien

Gespräch Fair statt Fast fashion: Welche Chance hat nachhaltige Mode?

Berlin, 25.04.2021

Zwei Stunden fragen die Moderatorin Katrin Heise und Hörer alles rund um faire Mode, zum Antworten sind die Modedesignerin Martina Glomb von der Hochschule Hannover und ich mit meinem neuen Buch zu Lieferketten eingeladen. Deutschlandfunk Kultur 

Spinnerei in Asien

EU-Freihandelsabkommen Menschenrechte als Vertragsbedingung

Berlin, 19.04.2021

Wenn die EU mit anderen Ländern Freihandelsabkommen schließt, dann soll es nicht nur um zollfreien Warenverkehr gehen, sondern auch um soziale und ökologische Standards. Der Handelsvertrag mit Vietnam ist seit letztem Jahr in Kraft, der Handel floriert. Doch profitieren davon auch Mensch und Umwelt? Deutschlandfunk

Porträt Die Ökonomie soziologisch entschlüsseln

Wein,  Wirtschaftswissenschaften,  Digitalisierung, Kredit – auf den ersten Blick verbindet wenig die vielfältigen Themen der  Soziologin  Marion  Fourcade,  die  an  der  University  of  California  in  Berkeley  forscht.  Aber  wer sich näher mit ihrem Werk beschäftigt, entdeckt den roten Faden, der sich durch ihre gesamte wissenschaftliche Arbeit zieht: Klassifizierungssysteme aller Art.

Gesellschaftsforschung, 14.04.2021

Maskenproduktion in Berlin

Feature Das wirtschaftliche Rückgrat unserer Gesellschaft

Berlin, 15.04.2021

In der Pandemie hat sich die Sicht auf das, was als kritische Infrastruktur, als unentbehrlicher Bestandteil der staatlichen Daseinsvorsorge gilt, geändert. Plötzlich gehören auch die ausreichende Produktion von Atemmasken oder Penicillin „Made in Europe“ dazu. Auch sonst findet ein Umdenken darüber statt, was zur kritischen Infrastruktur gehört und wie diese vor Angriffen von außen geschützt werden kann. Wie verhindert man etwa Cyberattacken auf Stromnetze und Wasserversorgung, wie den Verkauf wichtiger Technologiebetriebe mit denen auch Wissen für die hiesige Wirtschaft verloren geht. Deutschlands kritischen Infrastruktur im Stresstest: Was muss der Staat vorhalten und was nicht? Zeitfragenfeature  auf Deutschlandfunk Kultur

Wall Street

Gespräch Finanzwirtschaft - Wie alles zusammenhängt

Bonn, 18.03.2021

Über die historische Entwicklungsgeschichte, die Profiteure von Geldgeschäften, den Gesamtzusammenhang zwischen globaler Wirtschaft, Finanzwirtschaft und ihren Krisen – aber auch darüber, wie die Gesellschaft und jede/r Einzelne selbst die Regeln unseres Geldwesens beeinflussen kann, spricht Dr. Miriam Shabafrouz im bpb:salon am 18. März 2021 mit dem Autor des Zeitbildes "Finanzwirtschaft - Wie alles zusammenhängt", Caspar Dohmen und Prof. Werner Plumpe, Historiker und Dozent am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Mehr Infos

Produktion von Atemschutzmasken in Berlin

Wie die Pandemie die internationale Arbeitsteilung verändert Mehr heimische Produktion

Zu Beginn der Corona-Pandemie waren viele Lieferketten teilweise unterbrochen. In manchen Branchen wird nicht nur deshalb inzwischen verstärkt auf heimische Produktion gesetzt, um Risiken zu minimieren. Einige Länder und Firmen dürften dabei verstärkt auf Roboter setzen, die immer günstiger zu finanzieren sind.

Deutschlandfunk, 09.03.2021

Besprechung Working Class

Eigentlich hat die Journalistin Julia Friedrichs sogar zwei Bücher in einem geschrieben, eines über die heutige Working Class und ein zweites über die Generationenungerechtigkeit in Deutschland. Beides lohnt sich. Als Leser spürt man, welch vertrauensvolle und faire Beziehungen sie zu ihren Protagonisten aufgebaut hat. Sie stellt gute Fragen, geht reflektiert an das Thema heran und beweist Haltung, ohne ideologisch zu sein. Ihr Buch ist eine wichtige Zustandsbeschreibung der Verhältnisse. Am Ende ist dem Leser klar, wie brüchig unsere Gesellschaft in großen Teilen ist und wie schwierig Verbesserungen sind, wegen individueller, aber vor allem struktureller Hürden. Hören Sie meine ganze Besprechung bei DLF Andruck.

Deutschlandfunk, 02.03.2021