Lesung Schattenwirtschaft

Lesung Lesenacht

Frankfurt, 15.10.2020

Ich lese bei der virtuellen Lesenacht zur Frankfurter Buchmesse der BPB aus dem bei Wagenbach erschienenen Buch Schattenwirtschaft, das demnächst auch bei der Bundeszentrale erscheint. Die Lesenacht läuft am 15. Oktober von 19 bis 24 Uhr und ich bin Gast um 21.20 Uhr. 

Fachgespräch Wie kann der Welt- und Binnenhandel gerechter werden?

München, 13.10.2020

Sollen Unternehmen stärker in die menschenrechtliche Verantwortung genommen werden. Diese Frage wird derzeit in Deutschland anhand des Lieferkettengesetzes diskutiert.  Seit fünf Jahren läuft auf UN-Ebene ein Prozess, um völkerrechtlich verbindliche Regeln für Unternehmen zu verankern. Das ist Thema des sogenannten UN Binding Treaty. Ich moderiere ein Fachgespräch mit Experten und Bundestagsabgeordnenten in der  Evangelischen Stadtakademie München.

Diskussion Schattenwirtschaft – wie Menschen in ungeregelten Märkten überleben

Köln, 14.03.2020

Die Mehrheit der Arbeitenden verdient ihren Lebensunterhalt in ungeregelten Jobs in der Schattenwirtschaft - sie pflegen, nähen, verkaufen, säen oder handeln. Besonders häufig ist dieser Arbeitsalltag in Afrika, Asien oder Lateinamerika, aber die Schattenarbeit ist aus Europa nie verschwunden und wieder auf dem Vormarsch. Wie sieht der Alltag der Menschen auf den Schattenmärkten aus, die durch Selbst- und Fremdausbeutung, durch die Armut vieler und den Wohlstand weniger sowie durch findige Unternehmer sowie skrupellose Kriminelle geprägt ist? Diskussionveranstaltung  des Max-Planck-Forum in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung und der Stadtbibliothek Köln,  Donnerstag, 14.05.20, 19.00 Uhr.

 

 

Film + Diskussion Precarious Work in Central and Eastern Europe and Beyond

Berlin, 13.03.2020

Eine Veranstaltung des transkulturellen Festivals POSTWEST am 31. März in der Volksbühne. Mit: Caspar Dohmen (Journalist und Autor, Berlin), Michal Hába (Theaterregisseur, Prag), Marta Kahancová (Central European Labour Studies Institute, Bratislava), Apolena Rychlíková (Filmregisseurin, Prag) Moderation: Gabriele Freitag (Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde, Berlin). Volksbühne roter Salon (englisch)

Arbeiter in Pakistan.

Lesung + Diskussion Schattenwirtschaft

Berlin, 25.10.2019

Lesung und Gespräch mit mir über mein neues Buch Schattenwirtschaft in der Tucholsky-Buchandlung. Mehr Infos.

Vortrag + Diskussion Schattenwirtschaft

Münster, 24.10.2019

Lesung und Diskussion aus meinem neuen Buch "Schattenwirtschaft - Die Macht der illegalen Märkte". Mehr Infos

Vortrag Macht & Moral auf Märkten

Witten, 23.10.2019

Wie bestimmt wirtschatliche Macht das Leben der Menschen in der globalen Wirtschaft und welchen Einfluss haben moralische Vorstellungen für die Entwicklung einer zukunftsfähigen Wirtschaft? Können wir als Konsumten oder Bürger mehr gesellschaftlich gestalten? Sollten wir unseren Blick auf die Schattenwirtschaft verändern, in der mehr als jeder zweite Arbeitende sein Lohn und Brot verdient? Ich schlage in meinem Vortrag den Bogen von den Gegebenheiten im Globalen Süden zur gesellschaftlichen Verantwortung im Globalen Norden. Universität Witten Herdecke. Veranstaltung am 23. Oktober auf Einladung der Studierendeninitiative Oikos.

 

Vortrag Das Prinzip Fair Trade

Ahlen, 17.09.2019

Vortrag und Lesung zu meinem Buch Das Prinzip Fairtrade im Lesecafe der Stadtbücherei Ahlen. Am 17. September um  19 Uhr. Mehr Infos.

Moderation "Gleiche Chancen durch Fairen Handel"

Berlin, 12.09.2019

Die Faire Woche 2019 unter dem Motto "Gleiche Chancen durch Fairen Handel" beginnt mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Keine nachhaltige Entwicklung ohne Gleichberechtigung". Haus für Engagement im Umspannwerk, Paul-Lincke-Ufer 21, 10999 Berlin
 

Podiumsdiskussion Geht es so weiter, geht bald nichts mehr? Fairer Handel als Ausweg?!

Frankfurt, 06.06.2019

Die Ausrede „nichts gewusst zu haben“ funktioniert heute nicht mehr. Diese Wirtschaft tötet – so Papst Franziskus – nicht nur andere, sondern auf lange Sicht betrachtet auch uns selbst. Fairer Handel versucht seit gut fünf Jahrzehnten mit anderen Prinzipien ein alternatives Modell aufzuzeigen. Werden die Versprechungen gehalten? Können die Prinzipien für uns heute ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft sein? Diese Fragen wollen wir mit Ihnen diskutieren. Eine Veranstaltung im Rahmen von der Wochen zum verantwortlichen Tafeln. Donnerstag, 6. Juni, 19 Uhr, Kochkunst Museum in Frankfurt. Mehr Infos

 

Moderation Märkte, Menschen und Empowerment in Afrika

Essen, 08.04.2019

Die deutsche Wirtschaft strebt mit der Subsahara Afrika Initiative „Mehr Wirtschaft mit Afrika“ an, so der Titel. Die Bundesregierung setzt, nach eigenen Aussagen, mit dem Marshallplan für Afrika neue Impulse für die Zusammenarbeit zwischen dem afrikanischen und dem europäischen Kontinent. Welchen Beitrag leisten diese Initiativen zur Erreichung des Ziel 12 der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Die Entwicklung einer nachhaltigen Produktion und eines nachhaltigen Konsums in den Wirtschaftsräumen Afrikas? Der Faire Handel in Deutschland verzeichnet seit Jahren hohe Wachstumsraten. Ist er ein blueprint für ein Empowerment von Wirtschaftsakteuren in afrikanischen Staaten? In der Diskussionsrunde wollen wir einen Blick auf die unterschiedlichen Initiativen zur wirtschaftlichen Entwicklung in Ländern des afrikanischen Kontinents richten. Veranstaltung des EXILE-Kulturkoordination e. V. und Eine Welt Netz NRW im politischen Salon im Grillo Theater. 8. April 20 Uhr, Eintritt frei.

Diskussion Lasst uns reden!

Berlin, 03.04.2019

Beim Stakeholder-Dialog von Tchibo "Über Fairness in unfairen Zeiten" sitze ich auf dem Podium, neben Entwicklungshilfeminister Gerd Müller, Tchibo-Chef Thomas Linemayr, Jenny Holdcroft von IndustriAll und Frank Hoffer, Geschäftsführer von ACT. Alte Münze in Berlin. Beginn 16.15 Uhr.

Vortrag Divestment als Hebel in der Ernährungswende?

Berlin, 18.01.2019

Welche Möglichkeiten bietet Divestment für eine Argrarwende? Was spricht für Divestment und was dagegen? Welche Erfahrungen gibt es? Auf diese Fragen antworte ich in meinem Vortrag bei der Jahrestagung des Instituts für Welternährung.  Am Freitag, den 18. Januar 2019, Veranstaltungsort: Bundesverband Erneuerbare Energien e.V.
Invalidenstraße 91, 10115 Berlin (ca. 500 Meter vom Hbf. Berlin).

 

Vier gegen KiK.

Symposium Woche der Gerechtigkeit

Bochum, 28.11.2018

Am 11. September 2012 starben mehr als 250 ArbeiterIinnen weil Brandschutz und Fluchtwege in der Fabrik Ali Enterprises miserabel waren. Besonders ist: Die Betroffenen organiserten sich und wählten vier aus ihren Reihen aus, dien vor dem Landgericht Dortmund den Textildiscounter KiK auf Schadenersatz verklagten. Kann ein Unternehmen für die Zustände bei einem Zulieferer haftbar gemacht werden? Das ist die spannende Frage. Schließlich produzierte Ali Enterprises vorwiegend für das deutsche Textilunternehmen KiK und erhielt nur wenige Wochen vor dem Brand vom italienischen Prüfdienstleister RINA ein Gütesiegel für die Sicherheitsstandards in der Fabrik. Am 29. November findet beim LG Dortmund die Anhörung stattt und am Vortag ein Symposium in der Universität Bochum. Bei dem Panel Verbraucherverhandlungen, Verhandlungen und Entschädigungen diskutiere ich mit. Die Betroffenen sind im Rahmen einer Woche der Gerechtigkeit unterwegs.  Die Geschichte erzähle ich in dem ARD-Radiofeature Tatort Textilfabrik. Es ist auch Teil des Buches Profitgier ohne Grenzen.

Fairer Kaffee vor der Verschiffung nach Europa

Vortrag Kritisch konsumieren, fair produzieren!

Stuttgart, 23.11.2018

Im September 2015 wurden von den 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) einstimmig verabschiedet. Sie bilden das Kernstück der Agenda 2030, die für alle Länder des globalen Südens und Nordens gleichermaßen gilt, und sie berücksichtigen alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit: die soziale, die ökologische und die wirtschaftliche. Das Nachhaltigkeitsziel 12 dreht sich um nachhaltigen Konsum. Geht das? Vortrag bei der Bildungsveranstaltung des Dachverband Entwickungspolitik Baden-Württemberg e.V. Mehr Infos

 

Nordindien

Podiumsdiskussion Sustainable Finance - Augenwischerei oder Königsweg?

Mannheim, 22.11.2018

Lässt sich durch Sustainable Finance was Substantielles erreichen, solange die Finanzbranche so ist, wie sie ist? Könnte durch falsche Weichenstellungen durch den EU-Plan nicht sogar das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen im schlimmsten Falls erschwert werden? Droht eine Überregulierung im Finanzwesen? Panel beim Future fof Fair Finance. Gäste Sabine Pex, Caspar Dohmen, Prof. Chistian Klein und Olaf Zeitnitz. Donnerstag 22. November in Mannheim. Mehr Infos

Färberei

Moderation Zukunft der Bekleidungsindustrie? Menschenrechte und Maschinen

Hamburg, 19.11.2018

Bei dem Kongress moderiere ich am 16.11.2018 die Abschlussdiskussion zu den Fragen: Wie sehen Produktionsprozesse im Jahr 2030 aus? Wie können sie sozial gestaltet werden? Gäste:     Kathrin Schäfers, Koordinatorin Arbeit und Innovation, IG Metall; David Weigend, Leiter Bildung und Partizipation, Futurium; Johannes Merck, Vorstand des Direktionsbereichs Corporate Responsibility, Otto Group. Mehr Infos

Podiumsdiskussion Klimaverträglicher Kapitalmarkt und die Rolle von Medien

Berlin, 26.10.2018

Um die langfristigen globalen Klimaschutzziele im Sinne des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, müssen Investments an diesen Zielen orientiert sein. Viele Investoren und Kleinanleger haben bereits erkannt, dass eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Anlagestrategie nicht nur dem Umwelt- und Klimaschutz dient, sondern auch die finanziellen Risiken klimaschädlicher Geschäftsmodelle umgeht.

Vortrag Am seidenen Faden

Kiel, 17.10.2018

Die Textilindustrie eignet sich ganz besonders als Barometer für die Zustände in der globalen Arbeitswelt. Das Bild ist ambivalent: Noch immer erhoffen sich Arbeiter*innen sich von einem Job als Näher*in einen kleinen ökonomischen Aufstieg, gleichzeitig werden die Menschen vielerorts brutal ausbeutet. Wie sieht es vor Ort aus? Wer trägt die Verantwortung? Wie könnte sich die Lage ändern? In seinem Vortrag berichtet der freie Wirtschaftsjournalist und Buchautor Caspar Dohmen (SZ, Deutschlandfunk, SWR etc.) anhand von zwei Beispielen über die strukturllen Ursachen: Dem Brand bei dem KiK-Zulieferer Ali Enterprises in Pakistan mit 255 Toten und einer Klage von Betroffenen vor einem deutschen Gericht sowie den gravierernden Schwierigkeiten eine faire Produktion für Textilien in Indien aufzubauen.  Vortrag auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung. Kieler Landeshaus 18 Uhr.

Moderation Stakeholderdialog: Arbeitsrechte in der Spielzeugindustrie

Nürnberg, 16.10.2018

Zustände in den Spielzeugfabriken scheinen vergleichbar mit denen in der Bekleidungsbranche, die Gründe für oftmals schwierige Arbeitsbedingungen ähneln sich: Produktionsaufträge werden an externe Fabriken in „Billiglohn-Ländern“ vergeben, der Kostendruck ist hoch, die Lieferfristen sind knapp bemesen. Auch wenn in der Bekleidungsindustrie noch vieles im Argen liegt, gibt es in der Branche mittlerweile eine Vielzahl von Vorreiterunternehmen, die sich ernsthaft und glaubhaft für menschenwürdige Arbeitsbedingungen einsetzen. Bei einem Stakeholderdialog wollen Vertreter aus Unternehmen, Zivilgesellschaft und Gewerkschaften ausloten,. welche Ansätze der Verbesserung es für die Spielzeugindustrie gibt. Mehr Infos.

Podiumsdiskussion Die Digitale Dividende - ein leeres Versprechen?

Berlin, 10.10.2018

Die Digitalisierung scheint Chancen für die Länder des Globalen Südens zu eröffnen: Die Digitalisierungskonferenz re:publica sowie zahlreiche Akteure aus der Entwicklungszusammenarbeit vermitteln Optimismus. In Kenia, Ghana oder Ruanda entfaltet sich derzeit viel innovatives Potential, besonders auf lokaler Ebene. Nicht nur auf dem afrikanischen Kontinent sprießen unzählige digitale Initiativen aus dem Boden. Doch ob diese Start-ups genügen, um langfristig die makroökonomischen Bedingungen von Entwicklungs- und Schwellenländern zu verbessern, ist fraglich. Brot für die Welt.

Moderation Kann Wirtschaft Menschenrechte?

Berlin, 27.09.2018

Warum Absichten gut, Regeln aber besser sind. Filmvorführung und Podiumsdiskussion bei einer Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung im TAK. Mehr Infos

Lesung Das Prinzip Fair Trade

Plochingen, 19.09.2018

Bei zwei Veranstaltungen stelle ich aus meinem Buch Thesen zum Fairen Handel vor. Mehr Infos.

Thementagung Divestment als internationaler Trend

Frankfurt, 18.09.2018

Was ist von Divestment zu halten – und was machen Medien daraus?. Teilnahme an der Diskussionsrunde anlässlich der Veröffentlichung der Publikationsreihe „Journalismus & Nachhaltigkeit“. 18. September 2018 von 18:00 bis 21.00 Uhr.  Wo: Hafenstr. 5 (Großer Saal), 60327 Frankfurt - Eintritt frei. Mehr Infos

Moderation KleinbäuerIinnen im Klimastress

Berlin, 11.09.2018

Zum Auftakt der fairen Woche findet eine Diskussion zum Thema „Kleinbäuer*innen im Klimastress – was wir für mehr Klimagerechtigkeit tun müssen“.
Welche Maßnahmen müssen die verschiedenen Akteure im Globalen Norden ergreifen, um weltweite Klimagerechtigkeit zu erreichen und den Menschen, die die Welt ernähren, eine Zukunftsperspektive zu ermöglichen? Landesvertretung BW in Berlin.

Lesung und Diskussion Das Prinzip Fairtrade

Frankfurt, 23.08.2018

Im Haus am Dom stelle ich mein Buch Prinzip Fairtrade vor und diskutiere anschließend mit Ursula Artmann, Geschäftsführerin Weltladen Bornheim, Vorstand WELTLADEN-BETREIBER eG,  und Jürgen Herold, Frida Feeling – Import von Fair Trade Produkten. Donnerstag, 23.8.2018, 19:30 Uhr. Mehr Infos.

Moderation Faire Kaffeesteuer

Berlin, 26.06.2018

Lässt sich die Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee abgeschaffen? Darum geht es bei der Forum Fairer Handel und Transfair eV organisieren Veranstaltung i der Botschaft Kolumbiens von 18.30 - 20 Uhr.  Mehr Infos.

Vortrag Profit ohne Grenzen

Siegen, 21.06.2018

In meinem Vortrag an der Universität Siegen geht es um die Arbeitsverhältnisse in der globalen Wirtschaft, besonders in der Textilindustrie. 18.30 in der Universität Siegen.

Diskussion Forum Weitblick

Berlin, 14.06.2018

Klimawandel, Überbevölkerung, planetare Grenzen: Prognosen zeichnen ein düsteres Bild. Wie aber sieht ein „Journalismus für die Zukunft“ aus, der nicht entmutigt, sondern Perspektiven aufzeigt? Dazu hat das Netzwerk Weitblick mehr als hundert Nachwuchsjournalisten in einem zweijährigen Aus- und Fortbildungsprojekt geschult und mit ihnen neue Ansätze, Fragestellungen, Themen und Erzählformen entwickelt. Die Ergebnisse, darunter Handbücher, und deren Impulse für die journalistische Arbeit sollen vorgestellt und mit Fachleuten sowie Journalisten diskutiert werden. Zweit Handbücher habe ich geschrieben, eines zu weltweiten Lieferketten und eines zum Thema Wissenschaft und Journalismus. Forum Weitblick für JournalistInnen und Bildungseinrichtungen am 14. Juni 2018, 9:30 – 15:00 Uhr in Berlin, Bertelsmann-Repräsentanz, Unter den Linden 1