Moderation Menschenrechte und Profit

Heidelberg, 10.07.2017

An der Heidelberger Universität moderiere ich die Abschlussveranstaltung der Vorlesungsreihe im Studium Generale zu dem Thema „Menschenrechte und Profit – Widerspruch oder notwendige Grundlage? Das Beispiel Textilwirtschaft.“ Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.

Werkstattgespräch IBA Campus

Apolda, 30.06.2017

Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie: Rundtischgespräch mit Präsentation der Campus-Ergebnisse und Eröffnung der Fotoausstellung ‚Ich, in meinem Dorf‘ von Frederyke Sauerbrey und den Bewohnern von Kannawurf. Moderation: Caspar Dohmen. Eiermannbau, Auenstraße 9, 99510 Apolda. Mehr Infos.

Podiumsdiskussion Wie gelingt die öko-faire Wende bis 2030?

Wuppertal, 08.06.2017

Der Klimawandel stellt bereits seit Jahren eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar. Extreme Trockenheit, Überschwemmungen, Regenausfälle, verkürzte Ernteperioden sind schon längst bittere Realität für viele Menschen auf beiden Seiten der Erdkugel. Besonders betroffen von den sozialen und ökologischen Folgen des Klimawandels sind wirtschaftlich schwache und marginalisierte Bevölkerungsgruppen sowie Kleinbäuer/-innen und Produzent/-innen vor allem in den ländlichen Gebieten – und damit auch Handelspartner des Fairen Handels. Diskussion bei der Gepa,  18:00-19:30 Uhr

Podiumsdiskussion Bis auf's das letzte Hemd

Mainz, 04.06.2017

Bei dem Jugendkulturfestival Open Ohr diskutiere ich auf dem Podium mit über die Zustände in der Textilindustrie. Mehr hier.

Moderation Sklaverei und Recht

Mainz, 04.06.2017

Bei dem Festival Open Ohr moderiere ich eine Veranstaltung zum Thema Sklaverei und Recht. Mehr hier.

Vortrag und Diskussion Transformation und Ökonomie

Magdeburg, 06.04.2017

Muss Wirtschaft ständig wachsen? Braucht die Menschheit, wenn sie ihre natürlichen Lebensgrundlagen erhalten will ein völlig neues Wirtschaftssystem oder würden Kurskorrekturen genügen? Wie lassen sich Aspekte der Wirtschaftlichkeit und der Nachhaltigkeit gut miteinander verbinden? Welche Möglichkeiten gäbe es, die fortschreitende Ökonomisierung aller Lebensbereiche zu stoppen, die ständige Beschleunigung und Arbeitsverdichtung aufzuhalten? Gibt es realistische Szenarien, Gesellschaft und Wirtschaft neu zudenken und dann auch neu zu gestalten? Diese und andere Fragen waren Thema bei dem Spiegelsaal-Gespräch.

 

Vortrag Der KiK-Fall

Frankfurt am Main, 01.12.2016

Vor einem Kreis institutioneller Investoren spreche ich über den Fall KiK und dessen Bedeutung für die Lieferketten von Konzernen. (interne Veranstaltung)

Moderation Deutscher Nachhaltigkeitstag

Düsseldorf, 25.11.2016

Beim Deutschen Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf moderiere ich zwei Dialogforen: "Unternehmen schaffen Integration" (Beginn 11.30 Uhr) sowie des 75-minütigen Dialogforums "Mit gutem Gewissen investieren - Nachhaltige Finanzanlagen setzen sich durch" (Beginn 13.45 Uhr) u.a. mit
Thomas Jorberg (Vorstandssprecher der GLS Bank); Chris-Oliver Schickentanz (CIO Commerzbank), Antje Schneeweiß (SÜDWIND) und
Hermann-Josef Tenhagen (Chefredakteur und Geschäftsführer von Finanztip)

Moderation Fairer Handel im Norden

Frankfurt am Main, 16.11.2016

Fairer Handel im Norden. Veranstaltung des Forums Fairer Handel für Organisationen des fairen Handels.

Moderation Fair statt fast - Wie gelingt Fairer Handel bei Bekleidung?

Göttingen, 29.09.2016

Diskussion mit Martin Schüller (TransFair e.V.), Tim Zahn (NRO-Koordinator im Textilbündnis) und Prof. Dr. Claus Tully (Jugendforscher, PD FU Berlin, angefragt), Moderation: Caspar Dohmen. Mehr Infos
 

Hörkino Der Kampf um Arbeiterrechte in der globalisierten Welt

Rostock, 14.06.2016

Das DLF Feature über drei Gewerkschafter aus drei Ländern läuft ab 20.30 Uhr im Klostergarten, anschließend Diskussion.

Vortrag + Diskussion Europas Finanzsystem verstehen: Von Austerität bis Zahlungsausfall

Berlin, 24.02.2016

Schuldenkrise, Bailout Package, Rettungsschirm - kaum eine Woche seit Beginn der Finanzkrise, in der die Tagespresse nicht mit solchen Schlagwörtern gefüllt war. Es scheint nur noch Finanzexperten zu gelingen, die Ursachen und Wirkmechanismen der Europäischen Wirtschafts- und Finanzpolitik zu durchschauen. Doch kommen von Expertenseite in der Beurteilung der Krise immer wieder unterschiedliche, teilweise widersprüchliche Bewertungen und Erklärungen. Dem Einzelnen fällt es so zunehmend schwer, sich zu den zentralen Fragen der Europäischen Finanzpolitik eine informierte Meinung zu bilden und klare Position zu beziehen.  In dieser Veranstaltung geht es ausdrücklich darum, für Interessierte Basiswissen zu vermitteln. gemeinsam mit Donata Riedel. Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung am Mittwoch, den 24.2. von 19 bis 21. Uhr.

Vortrag Den Wandel gestalten - Philanthropie und Transformation

Berlin, 21.11.2015

Bei der Tagung der Bewegungsstiftung und der Stiftung bridge vom 20. bis 22. November 2015 in Berlin halte ich einen Vortrag zum Geld:Unser Geld ist kaputt! Das Finanzsystem ist marode und ungerecht. Was sich ändern muss – und was Vermögende und Stiftungen dazu beitragen können.

Podiumsdiskussion Fairer Handel

Köln, 10.11.2015

Lizenz- und Handelspartnertreffen 2015 Fairtrade Deutschland KOMED, MediaPark 6,50670 Köln
Soziale Verantwortung in den Lieferketten Round table mit
• Casper Dohmen, Wirtschaftskorrespondent Süddeutsche Zeitung
• Arne Lietz, SPD-Abgeordneter des Europäischen Parlaments
• Dieter Overath, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender TransFair e.V.
• Moderation: Monika Hoegen, Journalismus - Moderation

Vorlesung Otto Moralverbraucher

Lüneburg, 09.11.2015

In der Ringvorlestung der Stiftung Leben und Umwelt der Heinrich Böll Stiftung und der Universität Lüneburg halte ich einenn Vortrag zum Thema:„Otto-Moralverbraucher. Vom Sinn und Unsinn engagierten Einkaufens“

Nirgendwo stellt sich die Frage offensichtlicher als im Supermarkt: „Greife ich zu biologisch oder konventionell hergestellten Produkten?“ Beim Einkauf ist immer noch der Preis vor der Qualität der Lebensmittel ausschlaggebend. Viele Skandale haben das Misstrauen gegenüber der Lebensmittelindustrie wachsen lassen. Wenn ich „Bio“ kaufe – ist dann auch wirklich „Bio“ drin? Wie kann man sicher sein, tatsächlich qualitativ hochwertige Produkte in den Händen zu halten?  Wie kann vor diesem Hintergrund das Bewusstsein der Verbraucher_innen gestärkt werden, das eigene Konsum- und Einkaufsverhalten stärker zu reflektieren? Und vor allem: Was kann jeder von uns als Konsument erreichen und wo ist er als Bürger gefragt. Mehr Infos

 

Lesung und Diskussion Otto Moralverbraucher

Magdeburg, 04.11.2015

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Heinrich-Böll-Stiftung lese und diskutiere ich Thesen aus meinem Buch Otto-Moralverbaucher in der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Es beginnt um 18:30 Uhr.

Vortrag + Diskussion Otto Moralverbraucher - Vom Sinn und Unsinn engagierten Konsumierens

Ludwigsburg, 28.10.2015

Im Kulturzentrum  Ludwigsburg stelle ich Kernthesen meines Buches Otto-Moralverbraucher vor und  stelle mich den Fragen des Publikums. Start ist am 28. Oktober um 19.30 Uhr. Zur Veranstaltung laden ein, die vhs und Stadtbibliothek Ludwigsburg, Wissenszentrum Energie im Kulturzentrum Ludwigsburg sowie die FairTrade Agenda-Gruppe. Mehr Infos finden Sier hier.

Diskussion Nachhaltigkeitsdialog

Berlin, 01.10.2015

Beim Nachhaltigkeitsdialog von Rewe diskutiere ich die Thesen meines Buches Otto-Moralverbraucher mit Nicole Maisch, der verbraucherpolitischen Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag. Moderiert wird das Gespräch von Dunja Hayali. Mehr Infos finden Sie hier.

Vortrag Textilindustrie El Salvador

Köln, 26.09.2015

Bei der Jahresversammlung des Dachverbands der kritischen Aktionäre halte ich einen Vortrag über die Textilindustrie in El Salvador. Die Versammlung findet am am 26. September in der Kölner Melanchthon-Akademie, Karthäuserwall 24 B, statt. Mehr Infos finden Sie hier.

Podiumsdiskussion Weltläden bewegen - seit 40 Jahren!

Berlin, 18.09.2015

Anlässlich 40-Jahre-Weltadenlbewegung findet in Berlin eine Veranstaltung am 18. September zwischen 11 und 14 Uhr in der Neuen Mälzerei, Friedenstraße 91  statt. Ich moderiere die Podiumsdiskussion mit Sven Giegold MdEP (Grüne), Robin Roth (Vorsitzender des Forums Fairer Handel e.V.) und der indische Physikerin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises Vandana Shiva. Mehr Infos hier.

Diskussion Buchvorstellung Zeitbilder

Frankfurt, 30.06.2015

Am 30. Juni 2015 wird bei einer Veranstaltung der Bundeszentrale für politsche Bildung im House of Finance mein Buch über das Finanzsytem vorgestellt. Los geht es um 16 Uhr.

Workshop Guter Nachhaltigkeitsjournalismus

Lüneburg, 11.06.2015

 Am 11./12.6 bin ich in Lüneburg und gebe einen Workshop an der Universität für Teilnehmer des Studiengangs Nachhaltigkeitsjournalismus.

Workshop Ersetzen uns die Maschinen?

Köln, 02.06.2015

Wie Roboter und Algorithmen den Menschen ihre Jobs wegnehmen? Mit dieser Frage beschäftige ich mich bei einem Workshop des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung am Dienstag, den 2.6.2015 um 16 Uhr.

Moderation Stifungsvermögen für gesellschaftliche Innovationen

Karlsruhe, 07.05.2015

Podiumsdiskussion im Rahmen des Deutschen Stiftungstages, u.a. mit Dr. Brigitte Mohn (Vorstand Bertelsmann Stiftung)., Thomas Jorberg (Vorstandschef GLS Bank) und Monika Beck (KfW). Stadthalle Karlsruhe. Hans-Thomas-Saal.

 

Vortrag + Diskussion Die Macht des Verbrauchers – Mythos oder wirkungsvolle Möglichkeit

Altenkirchen, 06.05.2015

Über die Thesen meines Buches Otto Moralverbraucher halte ich einen Vortrag. Start um 20 Uhr im Haus Felsenkeller e.V.
Soziokulturelles Zentrum, Heimstraße 4, 57610 Altenkirchen.

Diskussion Zukunft des Fairen Handel

Tettnang, 10.03.2015

Ich diskutierte bei der Auftaktverstanstaltung mit Thomas Hoyer sein (Geschäftsführer der dritte-welt-partner Ravensburg) über die Zukunft des fairen Handels. Dort wollen wir die aktuelle Debatte mit teils sehr kritischer Berichterstattung über Schwierigkeiten in und mit dem Fairen Handel aufgreifen und diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

Moderation Deutscher Nachhaltigkeitskongress

Düsseldorf, 28.11.2014

Als bei einem Hochhauseinsturz in Bangladesh über 1.000 TextilarbeiterInnen ums Leben kamen, war der Aufschrei in den Medien und bei Konsumenten groß. Genauso groß fielen die Versprechungen der Textilindustrie aus, die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen zu verbessern. Was passiert seitdem? Die Firmen in den Schwellenländern weisen auf den Kostendruck hin, den die großen Ketten ausüben, und der sie hindere, z.B. internationale Sozialstandards einzuhalten. Was muss sich in der Textilindustrie bewegen? Ist ein existenzsichernder Lohn ein fairer Lohn? Was tun Unternehmen konkret für seine Durchsetzung? Wie weit muss unternehmerische Selbstverpflichtung in der textilen Lieferkette gehen? Und wo beginnt die Schutzpflicht der Staaten? Wie steht es mit der Siegel-Initiative des BMZ?
 

Podiumsdiskussion Deutscher Nachhaltigkeitskongress

Düsseldorf, 28.11.2014

Marken und Siegel sollen Vertrauen und Orientierung schaffen. Wer umweltbewusst leben, einkaufen, bauen oder renovieren will, greift zu Marken, die für soziale und ökologische Werte stehen – ein Milliardenmarkt. Entsprechend bemühen sich immer mehr Unternehmen, ihre Marken mit Nachhaltigkeit aufzuladen. Daneben trifft man auf täglich neue Siegel und Zeichen, die über Produkteigenschaften informieren. Die Zeichenflut, aber auch das allerorten zu findende Markenversprechen Nachhaltigkeit verunsichern die Kunden: Wo liegt die Lösung? Reichen nicht wenige starke, glaubwürdige Marken und Zeichen anstelle von immer neuen Labels? Wie ist mehr Authentizität in der Markenführung zu erreichen?

Vortrag und Diskussion TTIP

Nürnberg, 20.11.2014

In der Evangelischen Stadtakademie diskutiere ich mit Frau Stormy-Mildner vom Bundesverband der Deutschen Industrie über das Freihandelsabkommen und seine Folgen. Beginn der Veranstaltung im Eckstein um 19.30 Uhr.

Moderation Das Kapital des Staates – Eine andere Geschichte von Innovation und Wachstum

Berlin, 10.11.2014

Freie Märkte, smarte junge Erfinder und Wagniskapital treiben die Wirtschaft voran; der Staat stört dabei nur und muss daher nach Kräften zurückgedrängt werden - wie ein Mantra wird dieser oberste Glaubensartikel des Neoliberalismus seit Jahrzehnten wiederholt - aber stimmt er auch? Die Ökonomin Mariana Mazzucato beweist nun das Gegenteil: Wann und wo immer technologische Innovationen zu wirtschaftlichem Aufschwung und Wohlstand geführt haben, hatte ein aktiver Staat die Hand im Spiel. Von der Elektrifizierung bis zum Internet - Motor der Entwicklung, oft bis zur Markteinführung, war stets der Staat. Innovationen und nachhaltiges Wachstum, das derzeit alle fordern, werden also kaum von der Börse kommen. Viel eher von einem Staat, der seine angestammte Rolle neu besetzt, sein einzigartiges Kapital nutzt und mit langem Atem Zukunftstechnologien wie den Ausbau erneuerbarer Energien vorantreibt. Ich spreche mit Ihr im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Friedrich-Ebert-Stiftung und Urania.