Näherin macht Pause in Textilfabrik in Bangladesch

Gespräch Streit um Lieferketten

Berlin, 02.11.2021

Politischer Dienstag im Berliner Theater Aufbau Kreuzberg. Lena Luczak im Gespräch mit Maren Leifker und Caspar Dohmen über sein neues Buch (Wagenbach Verlag). Infos

Das neue Lieferketten-Gesetz versucht, das Problem abzumildern: Anbau – Produktion – Transport – Verkauf – Konsum: In Lieferketten entstehen Geschichten von großen Gewinnern und vielen Verlierern. Basierend auf Reisen in alle Welt und frappierenden Beispielen zeigt Caspar Dohmen in dem Buch „Lieferketten“, erschienen im Verlag Klaus Wagenbach, wie sich das ändern kann. Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Lena Luczak und Maren Leifker (Referentin Wirtschaft & Menschenrechte, Brot für die Welt) diskutieren mit ihm im tak über das Phänomen, seine Folgen und Lösungsansätze, bei denen wir alle gefordert sind.
Denn Lieferketten entwickelten sich bereits im Frühkapitalismus, wurden im Zeitalter des Imperialismus ausgeweitet und bekamen seit den achtziger Jahren einen enormen Schub. Caspar Dohmen beschreibt nicht nur, wie das globale Geflecht von Lieferketten historisch entstanden ist, sondern auch, auf welchen Mechanismen und Machtinteressen es beruht und welche Schäden es anrichtet. Denn so lukrativ dieses Konstrukt für einige wenige Akteure sein mag, gleichzeitig ist es höchst prekär: Die Rohstoffe werden knapper, globale politische Konflikte führen zu Engpässen, und die Ausbeutung nimmt stetig zu – weltweit sterben täglich 6.000 Menschen bei oder infolge ihrer Arbeit.

Der Politische Dienstag ist eine Veranstaltungsreihe der Stiftung Kommunikationsaufbau, die mit der Reihe Raum für politische Debatten anhand aktueller Sachbücher schafft. Monatlich begegnen Autor*innen in öffentlichen Diskussionsrunden Expert*innen und Persönlichkeiten des Zeitgeschehens, um kommunikative Lösungsansätze für die drängenden Themen der Zeit zu finden.